10 Gründe, um auf Reisen zu gehen

Reisen ist der Inbegriff von Freiheit, Erlebnis und Erholung. Nicht immer muss es eine Fernreise sein – so mancher ist durchaus zufrieden, unmittelbar vor der Haustür Schönes zu entdecken oder zu erwandern, z.B. auf Rügen. Neben Reisenden, die viel Wert auf Luxus legen, finden sich Minimalisten, die mit kleinstem Gepäck und Budget erstaunlich weit kommen. Was treibt sie alle an? Die wichtigsten zehn Gründe für den Aufbruch stellen wir hier vor.

Freiheit

Reisen ist ein Stück Freiheit in einer Welt, die im Alltag viele Verpflichtungen mit sich bringt. Auf Reisen dürfen wir entscheiden, wohin es geht, auf welche Weise, wozu wir Lust haben oder auch nicht. Sogar das Ausmaß der Freiheit bei der Planung lässt sich selbst bestimmen – von der gut organisierten Gruppenreise bis zum Aufbruch ins Ungewisse.

urlaubsparadies-griechenland
Urlaubsparadies Griechenland, Insel Kos

Entdeckungen

Wer seine gewohnte Umgebung verlässt, macht mit zunehmendem Abstand immer mehr Entdeckungen. Das beginnt bei anderen Regionen im Heimatland und endet bei bisweilen sehr fernen Kulturen – nicht nur im räumlichen Sinn. Sich darauf einzulassen, erlaubt auch Entdeckungen zu den eigenen Ansichten und Befindlichkeiten. Oft ist nach einer gelungenen Reise das Weltbild nicht mehr ganz so wie vorher.

Engagement

Reisen, um einen Beitrag zu leisten, gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die kostbaren Urlaubswochen einem Projekt zu widmen, wirkt sinnstiftend und trägt dazu bei, dass Reisende ihre Zeit bei Clean-Up-Tätigkeiten an Stränden und Wüsten verbringen, ihr Know-How humanitären Anliegen zur Verfügung stellen und sogar im Rentenalter noch um die halbe Welt jetten, um ihre Kenntnisse gegen ein Taschengeld zu vermitteln.

Genüsse

Sinnliches Erleben kann ein wichtiges Highlight und sogar Hauptzweck des Reisens sein. Wo dabei die Prioritäten liegen, ist Ansichtssache. So zieht es viele Reisende in Wellness-Resorts und Spas, andere wiederum schätzen Wein- und Gourmet-Reisen, bei denen kulinarische Genüsse den Ton angeben. In gewisser Weise fallen auch spirituelle Retreats in diese Kategorie, denn nicht immer sind die Meditations- oder Yoga-Ferien asketisch angehaucht.

Abstand vom Alltag

Etwas ganz anderes machen, ein anderes Selbst erleben ist sicherlich ein wichtiger Grund, auf Reisen zu gehen. Wer im Berufsleben kaum Gelegenheit bekommt, vom Schreibtisch aufzustehen, schätzt Aktivurlaube mit sportlicher Komponente – wer umgekehrt einen körperlich anstrengenden Job hat, darf sich in den Ferien auf die faule Haut legen und verwöhnen lassen. Der Kontrast macht den Reiz aus.

Erholung

Woraus Erholung besteht, ist sehr individuell – nicht immer muss es Nichtstun sein. Die Erholungskomponente wird zum großen Teil durch die Entscheidungsfreiheit und den Abstand geprägt. In Zeiten allgegenwärtiger Verfügbarkeit durch Smartphone und Internet ist Erholung für viele Reisende schon das Ausloggen und Abschalten der Geräte und der Luxus, einmal nicht erreichbar sein zu müssen.

Träume

Wenn die Reisezeit anbricht, ist dies für manche Weltenbummler die Gelegenheit, sich Träume zu erfüllen. Eine Fahrt mit einem historischen Zug, der Besuch der Pyramiden oder das Erleben ferner Kulturen in Japan, Südamerika und Afrika sind nur einige Beispiele für Reiseträume, die man häufig seit der Kindheit hegt – und irgendwann dann erfüllen kann.

Lernen

Die Neugier auf Neues treibt Menschen zu Studien- und Lernreisen. Schon eine gut geführte Studientour erschließt den Teilnehmern neue Kenntnisse über Städte, Länder und Kulturen. Intensiver wird es, wenn man sich für eine Sprachreise entscheidet, eventuell sogar mit längerer Dauer, denn so kann man eine Sprache in ihrem Umfeld immersiv erlernen und macht große Fortschritte. Weniger lang, aber ebenso schön sind Touren, bei denen man in oft familiär geführten Häusern die heimische Küche zubereiten lernt.

Zeit für Familie oder Partner

Wenn beide Partner und auch die größer werdenden Sprösslinge im Alltag stark eingebunden sind in Beruf und Ausbildung, ist die Reisezeit mitunter die einzige Gelegenheit, längere Zeit miteinander zu verbringen und die Bindungen zu stärken. Auch wenn die Kinder schon aus dem Haus sind, kommen zu diesem Anlass manche Familien in einem Ferienhaus oder im Rahmen einer Gruppenreise wieder zusammen.

Heimkommen

Immer wieder aufgeführt unter den zehn wichtigsten Gründen, überhaupt aufzubrechen, ist die Freude auf die eigenen vier Wände am Ende einer Tour. Hier hat man dann Muße, die Erinnerungen noch einmal Revue passieren zu lassen, Andenken zu sortieren und die mitgebrachten Spezialitäten zu genießen.

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt…
Reisen ist Veränderung, Erleben und auch das Reisen zum Ich. Welche Form die Auszeit annimmt, ist jedem Reisewilligen selbst überlassen. Wichtig ist nur, dass es überhaupt losgeht. Für Studierende mitunter schwierig zu organisieren, wenn der Uni-Alltag mit Seminar- und Abschlussarbeiten die gesamte Zeit in Anspruch nimmt. Doch auch hier lässt sich Abhilfe schaffen – etwa, indem man einem Ghostwriter Bachelorarbeit oder Masterarbeit anvertraut und so wertvolle Zeit für die Erholung gewinnt.