Tarifvertrag vwl bauhauptgewerbe

Tarifverträge sind naturgemäß dazu gedacht, den Industriellenfrieden zu gewährleisten, und enthalten eine Verpflichtung, den Frieden während der Gültigkeit des Abkommens zu halten. Tarifpartner schließen in der Regel eine relative Verpflichtung ab, was bedeutet, dass Arbeitskampfmaßnahmen ergriffen werden können, um eine neue Vereinbarung zu erzielen. Das Betriebsverfassungsgesetz enthält eine absolute Friedenspflicht, d.h. Betriebsräte dürfen nicht selbst und außerhalb von Tarifverhandlungen streiken. Die katholische und die protestantische Kirche und ihre Institutionen, Sozialverbände und privaten Einrichtungen fallen nicht unter das Arbeitsrecht, sondern das Kirchenrecht. Die Arbeitnehmer können individuell beschließen, Gewerkschaftsmitglieder zu werden, haben aber kein Streikrecht. Die Löhne werden einseitig in Absprache mit den Arbeitnehmervertretern festgelegt. Die Arbeitnehmervertretung ist nach den Arbeitnehmervertretungsgesetzen der Deutschen Evangelischen Kirche (MVG) und der katholischen Kirche (Personalvertretungsordnungen, MAV) geregelt. Darüber hinaus arbeiten trilaterale Allianzen im Facharbeiterverkehr auf regionaler und lokaler Ebene. Was die Flüchtlinge betrifft, so haben die Sozialpartner in der Metall-, Chemie- und Druckbranche ihre Tarifverträge über die Integration und Ausbildung von schularmen Schulhebeln auf Flüchtlinge ausgeweitet. Hat Ihr Unternehmen einen Tarifvertrag abgeschlossen, sind Sie verpflichtet, die Anforderungen des Tarifvertrags zu erfüllen. Das bedeutet, dass Ihre Arbeitnehmer Anspruch auf das Lohnniveau und andere Arbeitsbedingungen gemäß dem Tarifvertrag haben.

Der angenommene Tarifvertrag schafft die Grundlagen für eine Sozialpartnerschaft zwischen der Arbeitnehmerin und dem Arbeitgeber und wird durch die Betriebsverordnung über den sozialen Schutz der Arbeitnehmer aufrechterhalten. Die neue “Pflanzenverfassung” enthält alle Aspekte der sozialen und arbeitsrechtlichen Beziehungen im Unternehmen, einschließlich der Sozialpolitik, der Verpflichtungen des Arbeitgebers und der Arbeitnehmer, der Arbeitsbeziehungen, der Entlohnung, der Arbeitszeiten, der Arbeits- und Sozialgarantien, der Anreize für Arbeitnehmer, des Arbeitsschutzes, der Beteiligung der Arbeitnehmer an der Unternehmensführung und der Streitbeilegung. Tarifverträge können entweder nach dem Tarifvertragsgesetz oder nach dem Entsendegesetz verlängert werden.